Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2013
Daniel Norgren - "Buck"

Mit einer Collage aus Schab- und Knarzgeräuschen fängt das dritte Album von Daniel Norgren an und führt erst einmal in die Irre. Schließlich ist Norgren Songschreiber, der von Blues und Gospel beeinflusst ist. Derlei Songs gibt es reichlich auf "Buck" zu hören, doch werden diese immer wieder von kurzen Klangkollagen unterbrochen...

Daniel Norgren - "Buck"

Offensichtlich liebt der kaum dreißigjährige Schwede traditionelle Formen der Musik, doch die moderne Welt mit ihren Geräuschen und technischen Möglichkeiten ist ihm keineswegs fremd. Auf seiner elektrischen Gitarre spielt Norgren durchaus traditionelle Blues- oder Boogie-Songs, doch schätzt der Schwede Brüche und Überraschungen.

So sind die Klangkollagen, die er stellenweise einstreut, ebenso Teile seines Klanguniversums wie die Synthesizerarrangements, die er einigen seiner Songs aufbürdet. Norgren setzt gern "noch einen drauf". Hier mal ein wenig kitschiger als es sein muss, dort mal ein wenig minimaler, als notwendig wäre. Ein Schlüssel zu seinem Selbstverständnis könnten die Fotografien sein, die dem Album beigefügt worden sind. Darauf sieht man verwischte Schemen, Grasbüschel in der Nacht, Lichtreflektionen auf Glasscheiben.

Diese Aufnahmen wirken, als würde die künstlerische Empfindlichkeit von Norgren durch das Beiläufige, Abwesende angeregt werden. Als würde Norgren die Geister des Blues überall aufspüren können. Vielleicht ist Schweden mit seinen menschenleeren Landstrichen eine Welt, in der Geister vermehrt anzutreffen sind? Norgren jedenfalls hat mit seinem sinnlichen Gespür für atmosphärische Stimmungen ein eigenbrödlerisches Album gemacht, auf dem Blues sich mit Pop vermischt und eine seltsame Modernität erzeugt.

In ihrem Minimalismus entwickeln die Songs von Norgren sogar durchaus trancehafte Qualitäten. Mit "Whatever Turns You On" findet sich auf "Buck" sogar eine veritable Single, die sich passabel im Indie-Rock-Radio behaupten kann. Norgren scheint ein Musiker zu sein, der keine Angst vor gar nichts hat. Nicht einmal vor den Geistern, die er mit "Buck" anzurufen scheint.

Michael Freerix

CD/LP: Daniel Norgren - "Buck" (Superpuma Records SPRLP 008)

Daniel Norgren im Internet: www.myspace.com/danielnorgren

Superpuma Records im Internet: www.superpumarecords.com

Cover: Daniel Norgren/Petra Wester-Norgren/Thomas Nilsson

© jazzdimensions 2013
erschienen: 2.4.2013
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: