Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2012
My Bloody Valentine - "EP's 1988-1991"

Dass eine Band sich nach einem Horrorfilm benennt, erwartet man eigentlich eher in anderen Genres der, wie man dann sagt, "härteren Gangarten". Für die 1983 in Dublin gegründeten My Bloody Valentine im Grunde fast ein Fehlgriff, was die Band jedoch nicht davon abhielt, den Namen mit Inhalt zu füllen und damit Geschichte zu machen.

My Bloody Valentine - "EP's 1988-1991"

Die vorliegende Doppel-CD dokumentiert frühe Veröffentlichungen der Band, die am Anfang ihrer Karriere einige turbulente Jahre durchmachte und dabei öfters den Wohnsitz wechselte. Leider sind von ihrer, während ihrer Berliner Zeit 1984 aufgenommenen Mini-LP keine Songs enthalten. Auch Stücke der frühen Tapes sucht man vergebens (schade, wenn auch verständlich, dass sich Plattenfirmen selten zu labelübergreifenden Bandportraits zusammenraufen).

Im Jahr 1988, mit der die Betrachtung beginnt, lebte die Band bereits wieder ein paar Jahre in London, hatte sich besetzungstechnisch konsolidiert und bereits mehrere EPs herausgebracht, bevor sie beim Label "Creation" unterkam. Hier – mit der EP "You Made Me Realise" setzt die erste CD ein. Klangtechnisch merkt man dem Material das kleine Budget an, historisch hat man einen Meilenstein in der Hand.

Die Band zeigt sich hier noch sehr ungeschliffen und bissig, mit kantigen Dissonanzen unter Harmonievocals. Bereits die folgenden Stücke nehmen Tempo heraus und lassen mit wabernden Gitarrengirlanden die Einordnung der Band ins "Shoegazer"-Genre gerechtfertigt erscheinen. Komplett vertreten auf CD1 sind auch die folgende Creation-EP "Feed Me With Your Kiss" sowie die EP "Glider".

Die zweite CD enthält die EP "Tremolo" und einige rare Überbleibsel, dabei die in geringer Auflage als Bonussingle der LP "Isn't Anything" beigegebenen namenlosen Instrumentals, die von Kevin Shields höchstselbst remixte Langversion von "Glider", sowie die rare Flexi-Single "Sugar". Das Booklet zeigt immerhin die Coverfotos der EPs und die Tracklistings, gibt sich aber ansonsten leider zugeknöpft.

Fazit: Gerade die früheren hier zu findenden Stücke von My Bloody Valentine sind Perlen der Popmusik und öffnen ein Zeitfenster in die späten 80er, das man gerne offen halten möchte. In Kombination mit den wieder erhältlichen Longplayern ist diese Kompilation ein Muss.

Frank Bongers

2CD: My Bloody Valentine - "EP's 1988-1991"
(Sony Music 88691941692)

My Bloody Valentine im Internet: www.mybloodyvalentine.co.uk

Sony Music im Internet: www.sonymusic.de

Cover: n.n.

© jazzdimensions 2012
erschienen: 8.6.2012
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: