Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2012
Led Zeppelin - "Celebration Day"

Was sollen die Nachwuchsbands machen, wenn die "Alten" einfach nicht abtreten? Nun, einfach abwarten, bis letztere entweder in endgültige Senilität oder in Peinlichkeit abgeglitten sind. Klappt auch häufig. Nur, bei Led Zeppelin will diese Taktik nicht recht gelingen. Beweise her? Okay, hier ist der "Celebration Day". Und zwar gleich mit Sound und Optik.

Led Zeppelin - "Celebration Day"

Gäbe es Abstufungen für Rockmonumente, so würde man für Led Zeppelin bestimmt eine große, extra-dicke Marmorplatte in die Landschaft wuchten – gelten die Engländer doch als eine der wichtigsten Formationen des Genres. Und zwar als Band, wie auch jeder der Musiker für sich – die Stimme von Robert Plant, die Gitarre von Jimmy Page, der Bass von John Paul Jones und die Drums von John Bonham waren jeweils Marksteine für das Machbare – oder, aus Sicht vieler anderer, das (für sie) nicht Machbare.

Auf ihr Konto gehen eine Handvoll legendärer Alben und einige Songs, die zu den Ikonen zählen, angefangen bei "Stairways To Heaven" über "Kashmir" bis zu "Whole Lotta Love". Das ist Jahrzehnte her – kann man es den Herren verdenken, wenn sie auf ihre alten Tage noch mal 'ne Mark machen wollen? Die Kollegen von damals machen's ja auch... Halt, wir begeben uns in das Feld der Vermutung. Tatsachen her.. .

Das titelgebende "Celebaration"-Konzert fand vor rund fünf Jahren in der O2-Arena in London statt – eine, wie der DVD zu entnehmen, sehr standesgemäß monumentale Umgebung. Und monumental ist auch die Musik, der das Alter der Protagonisten zu keiner Sekunde anzumerken ist – es schwächeln weder Plants Stimme noch Pages Gitarre und Jones Bass drückt wie je. Auch der fantastische Jason Bonham, der in der Band die Position seines verstorbenen Vaters einnimmt, ist nicht etwa eine Verlegenheitslösung, sondern mehr als adäquater Ersatz.

Alles klingt... nunja: frisch. Die Songs drücken wie am ersten Tag, was wohl damit zusammenhängt, dass LZ in der Zwischenzeit nicht auf jeder Kirmes spielen musste. Jedenfalls sind alle mit Spaß, aber auch der nötigen Ernsthaftigkeit dabei. Auch die Message ist noch da, hier wird nichts heruntergenudelt – und wenn die Jungs auch nicht mehr als Poster die Wände von Teenagerzimmern zieren werden, sie könnten sicher noch beliebige Konkurrenz in die Schranken weisen.

Albern ist die FSK-Freigabe ab 0 Jahre auf dem Cover der Box – als ob Kinder in dem Alter etwas mit Led Zeppelin anfangen könnten... Aber zum Glück lässt sich die peinliche Plakette rückstandsfrei abpuhlen.

Frank Bongers

2CD+DVD: Led Zeppelin - "Celebration Day" (Swan Songs/Warner Music)

Led Zeppelin im Internet: www.ledzeppelin.com

Konnex Records im Internet: www.konnex-records.de

Cover: Shepard Fairey

© jazzdimensions 2012
erschienen: 17.11.2012
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: