Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2012
Ursula Bogner - "Sonne = Black Box"

Es ist einem Zufall zu verdanken, dass die Musik von Ursula Bogner heutzutage, beinahe zwanzig Jahre nach ihrem Tod, veröffentlicht wird. Bogner war in erster Linie Chemikerin und Mutter zweier Kinder, die ihre knapp bemessene Freizeit nutzte, um an elektronischen Klangerzeugern zu musizieren und zu komponieren. Fein säuberlich wurde alles von ihr dokumentiert und aufgenommen, um dann in ihrem Kellerarchiv eingeordnet zu werden...

Ursula Bogner - "Sonne = Black Box"

Zwar hatte Ursula Bogner Anfang der sechziger Jahre Kurse für elektronische Musik besucht, doch war sie viel zu sehr in ihren Beruf eingespannt und mit ihrer Familie beschäftigt, um an einer professionellen Musikerkarriere zu arbeiten. Einen ernsthaften Versuch, ihre Musik zu veröffentlichen, hat sie nie unternommen. Und mit ihrem verfrühten Krebstod 1994 wäre dies beinahe auch so geblieben. Doch der Zufall wollte es, dass ihr Sohn bei einem Flug Richtung Litauen neben dem Berliner Elektronikmusiker Jan Jelinek platziert wurde.

Beide kamen miteinander ins Gespräch und nachdem Jelinek erzählte, dass er elektronische Musik mache, berichtete der junge Bogner von seiner Mutter, die Zeit ihres Lebens in ihrem eigenen kleinen Heimstudio an elektronischer Musik herumtüftelte. Die Neugier von Jelinek war geweckt, der Kontakt blieb bestehen, und wenig später hielt er die Bänder mit der Musik von Ursula Bogner in den Händen. Unter dem Titel "Sonne = Black Box" hat Jelinek nun auf seinem kleinen Label "Faitiche" die zweite CD mit Musik von Ursula Bogner veröffentlicht.

Praktisch vollkommen unbeachtet von einer musikalischen Öffentlichkeit tüftelte Bogner weitgehend autodidaktisch vor sich hin. Zu den Klängen ihres analogen Synthesizers singt sie, stark von den Theorien von Wilhelm Reich beeinflusst, kurze Songs über kosmische Energie und den Orgon-Akkumulator, und klingt dabei manchmal, als wäre sie Mitglied der Rockband Hawkwind, lange bevor diese überhaupt zusammenfanden.

Es ist bezaubernd, wie die kurzen Stücke von Ursula Bogner zwischen prä-krautigen Pop-Songs und stirnrunzeliger zeitgenössischer Musik oszillieren und dabei doch von einer hinreißenden Einfachheit sind, die allemal hörenswert ist.

Michael Freerix

CD: Ursula Bogner - "Sonne = Black Box" (Faitiche Records 05CD)
(Auch als Vinyl erhältlich.)

Faitiche Records im Internet: www.faitiche.de

Cover: n.n.

© jazzdimensions 2012
erschienen: 21.6.2012
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: