Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2011
Felix Kubin & Ensemble Intégrales - "Echohaus"

Felix Kubin hat schon als Teenager mit allerlei elektronischen Klangerzeugern eigenbrödlerisch-schräge Popmusik gemacht und sich im Laufe der vergangen zwanzig Jahre einen beachtenswerten Status als unkonventioneller – und genreübergreifender – Pop-Musiker erarbeitet. Nun hat er sich mit Burkhard Friedrich, Ashley Hribar, Barbara Lüneburg und Steve Heather vom "Ensemble Intégrales" zusammengetan, um einen Exkurs in Richtung Geräuschmusik zu unternehmen.

Felix Kubin & Ensemble Intégrales - "Echohaus"

Obwohl Kubin seine Popsongs teilweise aus Krach und Geräuschen zusammen setzt ist "Echohaus" doch eine unerwartete Überraschung. Nichts ist hier von Kubins charmant-chaotischen Songs mit den seltsamen Texten, die sonst zum Stil von Kubin gehörten, zu finden. Stattdessen bewegt er sich hinein in die Welt der reinen Abstraktion.

Schabende, kratzende Miniaturen, die auf Piano, Saxophon, Geige und Schlagwerk erzeugt werden, bilden die zentrale Einheit auf diesem Album. "Echohaus" ist, wie Geräuschmusik an sich, wenig greifbar. Trotzdem öffnen sich hier Assoziationsfelder. Die dreizehn Titel klingen wie Momentaufnahmen aus einem vom Wind bewegten versteinerten Wald. Oder als ginge es Kubin darum, neurotische, psychotische Seelenwelten hörbar machen zu wollen.

Doch wo zeitgenössische Musik gern mit philosophischen Ansätzen und kompositorischen Konzepten überfrachtet wird wirkt diese Album leichtfüßig und luftig. Vielleicht liegt es am Produzenten Tobias Levin, der bereits für Bands wie Tocotronic und Kante gearbeitet hat und im Grunde mit beiden Beinen auf dem Boden der Pop-Musik steht, dass die Zusammenarbeit zwischen Kubin und den vier Musikern von Ensemble Intégrales so durchweg sinnlich-fein klingt.

Schwer zu sagen, wo hier die Klangwelt des Ensemble Intégrales anfängt und die Komponistenwirklichkeit des Felix Kubin aufhört. Die Stücke sind kurz und knapp gehalten und bleiben trotzdem eindrucksvoll. Dicht komponiert und komprimiert ist "Echohaus" wunderbar leicht und unverstellt, spielerisch und unangestrengt. Insoweit man auf Geräuschmusik überhaupt diese vier Adjektive anwenden kann.

Michael Freerix

CD: Felix Kubin & Ensemble Intégrales - "Echohaus" (Dekorder Records 049)

Felix Kubin im Internet: www.felixkubin.com

Dekorder Records im Internet: www.dekorder.com

Cover: n.n.

© jazzdimensions 2011
erschienen: 30.9.2011
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: