Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2011
Azure Ray - "Drawing Down The Moon"

Schwebend, aber auch schwelgend in melancholischem Metier singen Orenda Fink und Maria Taylor auf "Drawing Down The Moon" sehr grazile Songs. Irgendwo zwischen Pop und Singer-Songwritertum changierend hat diese Musik etwas Mystisches, ruhig Fließendes und gleichzeitig Motivierendes.

Azure Ray - "Drawing Down The Moon"

Jeder Song ist anders, jedes Lied birgt ein Geheimnis. Mal feierlich, orchestral, mal offen und emotionsreich singen sich die beiden Protagonistinnen in unsere Herzen. Sieben Jahre ist es her, seit ihr Album "Hold On Love" hochgelobt durch die Medien und in die CD-Spieler glitt.

Nun konnten sie für die Aufnahmen im "Echo Mountain Studio" in Asheville Eric Bachmann als Produzenten gewinnen. Der Gesang von Fink und Taylor geht sanfte, leise, zarte Wege, nie aufdringlich, gibt der Musik eine sphärische, aber nicht schwülstige Note. Vom Wiegenlied bis zur traurigen Ballade geht es märchenhaft zu. Dennoch entbehren die Geschichten nicht des tieferen, gesetzten Gehalts.

Ein Album, das tröstet, anspricht, von dessen Melancholie man sich aber nicht zu sehr anstecken lassen darf… Es ist ja bald Frühling und wenn die Sonne scheint, sieht alles nicht ganz so schmerzlich-düster aus...

Carina Prange

CD: Azure Ray - "Drawing Down The Moon" (Saddle Creek LBJ-147)

Azure Ray im Internet: www.azureraymusic.com

Saddle Creek Records im Internet: www.saddle-creek.com

Cover: Jadon Ulrich

© jazzdimensions 2011
erschienen: 20.1.2011
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: