Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2010
Mai Lev - "Birthday"

Mai Lev ist eine israelische Singer/Songwriterin, die mit "Birthday" ihr Debütalbum vorlegt. Beeindruckend ist dabei zunächst mal die Tatsache, dass Lev das komplette Album im Alleingang geschrieben hat. Unter der Federführung von Produzent Nir Maimon gelingt ihr hier eine Art Verschmelzung von Björk, Loreena McKennitt, Sally Oldfield, Norah Jones, den Cardigans und Noa zu ihrem ganz eigenen Ding.

Mai Lev - "Birthday"

Mai Levs Stimme ist beeindruckend, was auch auf ihr kontrollierte, zurückhaltende Art und Weise zutrifft, wie sie ihre eigenen Songs bebildert. Ihre Stimme ist samtig und braun, dabei vorsichtig bestückt mit einem linksgedrehten Hang zum Wiedererkennungswert. Und das, ohne aufdringlich zu wirken.

So verkopft sich das auch alles liest, so verkopft auch die Instrumentierung der Songs mitunter wirkt, so einfach zugänglich ist doch die CD mit ihren elf Stücken, was einmal mehr Mai Levs Stimme zu verdanken ist.

"Birthday" ist eine verheißungsvolle Geburtstunde einer hoffentlich weiter aufblühenden Vokalistin, die auch ganz ohne Instrumentierung auskommen würde.

Michael Arens

CD: Mai Lev - "Birthday" (Still/Off OCD012)

Mai Lev im Internet: www.myspace.com/mailev

Still/Off im Internet: www.still.org

Cover: kiekebiche

© jazzdimensions 2010
erschienen: 22.7.2010
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: