Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2010
Eric Skye Acoustic Groove Trio - "Slow Moving Dog"

Musik entsteht, wenn Musiker miteinander Musik machen. Diese Erkenntnis bewog Eric Skye und seine Kollegen, ein bereits fertiges, im Overdubverfahren aufgenommenes Album in die Tonne zu treten und stattdessen dasselbe Material ein zweites Mal live, gemeinsam und ohne weiteren Schnickschnack aufzunehmen. Und er hat gut daran getan, denn "Slow Moving Dog" ist (hier kann man sich ein Ausrufezeichen denken) Musik.

Eric Skye Acoustic Groove Trio - "Slow Moving Dog"

Akustikgitarre mit Schlagzeug und Kontrabass hört sich nicht wie eine zwangläufig spannende Besetzung an, groovt in diesem Fall wie die Hölle und ist zudem teuflisch direkt aufgenommen. Skye gehört zu den weniger bekannten, aber namhaften amerikanischen Westcoast-Jazzgitarristen (was aber immer noch bedeutet, dass er sehr, sehr gut ist) und tobt sich auf diesem Aufnahmen auf einer Steelstring im eigentlich folktypischen 00-Style aus. Seine Gitarrenlinien wirken entsprechend perkussiv und durchsetzungsfähig - bereits beim zweiten Song "Color TV" erteilt er eine Lektion über die Möglichkeiten seines Instruments. Und es klingt nach Spaß.

Den Kontrabassisten Brian Casey findet man sowohl in der Besetzungsliste von Pink Martini, als auch in der des Willamette Falls Simphonieorchesters. Die trockenen Funklinien, mit denen er die Musik verankert, erinnern an Duck Dunn (mit Koffeinflash) und weiten das Soundspektrum angenehm nach unten aus. Bei aller Ökonomie seiner Linien darf da auch das ein oder andere Solo sein (wie bei "Its Beach").

Noch sparsamer agiert Bruce Robertson am Schlagzeug, dies aber ebenfalls geschmackvoll, songdienlich und punktgenau. Außerdem hat er das Album, das dazu in seinem Studio entstand, auch produziert (und sich damit, ganz nebenbei, ein Juwel für seine Referenzliste geschaffen). Durch die Präzision des Zusammenspiels von Bass und Bassdrum (wie aus dem Lehrbuch) entsteht ein äußerst druckvoller, nach vorne strebender Sound (zu hören in "Swoop" oder "One For Green"). Schön. Und beim abschließenden Titelstück legt Eric Skye nach fünfeinhalb Minuten, wenn man alles vorbei glaubt, noch einmal solo nach. Aber dann ist die CD leider doch zu Ende.

Diese Jungs mal in der Fußgängerzone zu erleben wäre grandios. Das allerdings wird vermutlich, zumindest hierzulande, ein Traum bleiben. So wird man das Geld, das sonst im Hut landen würde, wohl doch in den Plattenladen tragen müssen. Aber dann hat man etwas in der Hand, was (beinahe) so gut ist, wie live gespielt.

Frank Bongers

CD: Eric Skye Acoustic Groove Trio - "Slow Moving Dog"
(Half Diminished Records)

Eric Skye im Internet: www.ericskye.com

Cover: Bates P. Bates

© jazzdimensions 2010
erschienen: 14.10.2010
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: