Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2010
Cordclub - "HardCord The Easy Way"

Cordclub veröffentlichten bereits 2006 ihr Debütalbum. "Cordomatic" und begeisterten damals durch die charmante Rückbesinnung auf die instrumentale, anspruchsvolle Unterhaltungsmusik der Siebziger Jahre.

Cordclub - "HardCord The Easy Way"

Dieses Thema wird auf dem neuen Longplayer "HardCord – The Easy Way" noch weiter ausgebaut. Da hört man die Wurlitzer schnurren, die Drums Stakkato spucken, den Moog Blasen werfen und das Saxophon Volumen ausstoßen.

Warme Rhodes-Sounds und immer wieder treibende, nach vorne gerichtete Jazzbreaks und ein retroinspirierter Groove, der irgendwo zwischen Soul und Easy Listening liegt, lassen das Album zu einem dahinschmachtenden Gemälde werden, das bei längerer Betrachtung immer mehr wächst und in der Folge sogar an Bedeutung gewinnt. "Cool" nennt man so etwas wohl umgangssprachlich…

"The Easy Way" ist Groove Jazz, ist Retro, ist Easy Listening, ist Soul und Funk, ist unaufdringlich und verliebt in Melodien und Harmonien. Ein Album wie ein V8, laut, schnell, versoffen und unverschämt unterhaltsam – und dabei stets nur in eine Richtung gehend: nach vorne. Ein kleines Meisterwerk zwischen Incognito, Mambo Kurt, Fred Wesley, Azymuth, Cameo, Bert Kaempfert und Lalo Schifrin. Cool.

Michael Arens

CD: Cordclub - "HardCord The Easy Way" (Cordclub – Eigenvertrieb)

Cordclub im Internet: www.cordclub.de

Cover: n.n.

© jazzdimensions 2010
erschienen: 26.10.2010
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: