Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2007
Maggie Reilly - "Rowan"

Den meisten ist Maggie Reilly bis heute lediglich als Sängerin bei Mike Oldfields Welthits "Moonlight Shadow" und "To France" bekannt. Dabei hat die schottische Sängerin und Tochter des Sängers Danny Reilly über viele Jahre ihre eigene Karriere gepflegt: erschien doch bereits 1991 "Echoes", ihr erstes Soloalbum...

Maggie Reilly - "Rowan"

In den letzten sieben Jahren war es ruhig um Maggie Reilly. Jetzt ist sie mit ihrem neuen Album "Rowan" zurückgekehrt – diesmal geht sie daran, sich an ihre musikalischen Wurzeln zu erinnern. Mit ihrer sprichwörtlich hellen, klaren Stimme widmet sie sich sowohl traditionellem Songgut ihrer schottischen Heimat wie auch eigenem Material. Äußerst mitreißend und mit höchster Dramatik bringen Sängerin und Band etwa die Traditionals "Once I had a Sweetheart", mit dem seinerzeit schon Pentangle auf "Basket Of Light" glänzte, und "Cam Ye o'er frae France" zu Gehör.

Maggie Reillys Musik, ihre Interpretationen und ihre ganze Herangehensweise zeugen von hoher Musikalität, stilistischer Kompetenz und starkem Einfühlungsvermögen in das Wesen von Songs und Lyrics. "Rowan" ist ein schönes, eingängiges, aber auch ausdrucksstarkes Statement dieser gereiften Künstlerin. Außerdem verdienen diese schottischen Lieder es, ein breites Publikum zu erreichen.

Carina Prange

CD: Maggie Reilly - "Rowan" (Hypertension HYP 7258)

Maggie Reilly im Internet: www.maggiereilly.co.uk

Hypertension Records im Internet: www.hypertensionrecords.com

Cover: Phil Brereton

© jazzdimensions 2007
erschienen: 21.10.2007
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: