Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2006
Colin Linden - "Easin' Back To Tennessee"

Der kanadische Singer, Songwriter und Gitarrist Colin Linden behauptet, mit "Easin' Back To Tennessee" sein persönlichstes Album aufgenommen zu haben. Und wenn er das selbst sagt, stimmt es mit Sicherheit auch.

Colin Linden - "Easin' Back To Tennessee"

Im Trio mit Larry Taylor am Upright Bass und Drummer Stephen Hodges sind ein Dutzend Songs entstanden, die unter die Haut gehen. Klassiker wie "Trouble Soon Be Over" von Blind Willie Johnson oder der Titelsong von Sleepy John Estes fanden dabei genauso Eingang ins Songmaterial wie Colins eigene Lieder. Dabei singt er die einen wie die anderen, als wäre es genau das, was er in dem Moment empfindet und denkt.

So muss es sein! Songs für die Seele, aus vollem Herzen gesungen und dazu noch mit erstklassigen Gitarrenparts und Triosound verstärkt. Colin Linden, der bereits Alben mit Sue Foley aufnahm, hat seine Platte selbst produziert, aufgenommen und gemischt. Abgesehen davon greift Linden auch gelegentlich, wie beim Stück "Champ" zu Mandoline oder E-Bass… Er lässt sich eben nichts nehmen und macht es dann auch noch richtig gut. Blues- und Roots-Feeling sind hier garantiert!

Carina Prange

CD: Colin Linden - "Easin' Back To Tennessee" (Crosscut Records 11091/inakustik)

Colin Linden im Internet: www.colinlinden.com

Crosscut Records im Internet: www.in-akustik.com

Cover: n.n.

© jazzdimensions 2006
erschienen: 30.08.2006
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: