Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2005

Rick Peckham – "Left end"

Für den hier zu hörenden – für Jazzerohren sicherlich extrem harte - Sound ist Gitarrist Rick Peckham verantwortlich, der mit seinem Trio auf seiner neuen CD "Left end" einen Ausflug in die Welt des Grunge von Nirwana und Co wagt. "Gibbons" nennt sich ein Titel der Scheibe - und nicht ohne Grund: er ist dem Berufskollegen Billy Gibbons von "ZZ Top" gewidmet.

Rick Peckham – "Left end"

Überhaupt liegen die Wurzeln des Rick Peckham tief im Rock der 70er Jahre, bei Jeff Beck, Neil Young, Ritchie Blackmore von Deep Purple, oder Joe Walsh von der James Gang. Trotzdem ist ihm auf "Left end" mehr gelungen als ein bloßes Revival dieser Musik. Da ist nichts zu spüren von Nostalgie; vielmehr entwickelt er zeitgemäße Sounds und findet so zu einer ganz eigenen Sprache auf seinem Instrument.

Der Song "Hawthorn" kommt ungemein jazzig daher und zeigt, dass der 46-jährige Peckham mehr kann als Kraftmeierei an seinem Instrument. Sein Sound ist dennoch ungewöhnlich, schreckt er doch nicht vor Effekten wie Distortion zurück, etwas, wovon andere Jazzmusiker eher die Finger lassen. Der Musiker, der nach eigenen Angaben ebenfalls die bekannten Jazzgitarristen wie Wes Montgomery und besonders Grant Green liebt, wollte nicht einfach nur eine weitere Jazzplatte aufnehmen. Er suchte nach einer Möglichkeit, alle seine Einflüsse unter einen Hut zu bringen.

Hilfreich war dabei sicherlich auch seine Lehrtätigkeit am "Berklee College of Music" in Boston, wo er unter anderem das Fach Gehörbildung unterrichtete und seit 1992 natürlich auch im Fach Gitarre tätig ist. Und er hasst dünne Sounds, wie er unlängst in einem Interview offenbarte. Auf "Left end" sucht man diese denn auch vergeblich, dafür sorgen auch seine Mitspieler Jim Black als kraftvoller Schlagzeuger und Tony Scherr am Bass. Selbst einige Ausflüge in den Free Jazz sind ungemein belebend.

Alles in allem ist "Left end" ein roher, ungeschliffener Diamant im heutigen CD Markt. Von diesem Trio wird man hoffentlich noch mehr hören!

Hermann Mennenga

CD: Rick Peckham – "Left end" (Esc Records ESC 3695-2)

Rick Peckham im Internet: www.rickpeckham.com

Esc Records im Internet: www.esc-records.de

Cover: n.n.

 

© jazzdimensions2005
erschienen: 23.8.2005
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: