Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2005

King Crimson - "Red" / "Discipline"
30 years anniversary edition

King Crimson waren in ihrer ersten Phase eine, wenn nicht "die" maßgebliche Band der Progressive- und Art-Rock Szene. Dabei zeigte die Gruppe um Gitarrist Fripp, nicht allein auf Grund ständiger Umbesetzungen ein sehr mannigfaltiges Gesicht. Mit "Red" und "Discipline" werden hier exemplarisch zwei wiederveröffentlichte Meilensteine der Band vorgestellt, stellvertretend für ihr Gesamtwerk, das als Jubiläumsedition wieder erhältlich ist.

King Crimson - "Red"King Crimson - "Red"

Fragt man Leute, die sich auskennen, so führt "Red" die Liste der Crimson-Scheiben als "bestes Werk" an. Ganz von der Hand zu weisen ist dies nicht, weniger bombastisch als "Court of the Crimson King" liefert die Platte ein mal düsteres, mal filigranes Progressive-Gewitter ab, das auch gut als Jazzrock durchgehen könnte. Bedrohlich und klaustrophobisch beißt sich Fripps Gitarre durch das Titelstück – und wer vergessen haben sollte, wie ein Mellotron klingt, kann sein Wissen auffrischen. Als Trio (mit dabei John Wetton, Bass und Bill Bruford, Schlagzeug) stellt die Band hier alle vergleichbaren Konkurrenzwerke jener Zeit in den Schatten. In der Tat kann "Red" als Resumée dieser Stilrichtung angesehen werden. Fripp empfand dies wohl ähnlich und löste die Band in Folge auf. Allerdings nicht auf Dauer, denn...

King Crimson - "Discipline"King Crimson - "Discipline"

... eigentlich war "Discipline" als Bandname für die mit Adrian Belew reformierten King Crimson geplant – wie man weiß, kam es anders. Das Album entfernt sich von der Prog-Rockschiene zugunsten von new-wavigen, und worldmusic-orientierten Klängen. Dies liegt zum Teil an Ex-Talking Heads Belew, der mit Fripp genial verzahnte Gitarrenarbeit liefert, die auch nach Jahren frisch klingt und aufhorchen lässt. Ebenso wesentlich sind jedoch die Beiträge Tony Levins am Bass und – damals revolutionärem – Chapmanstick, sowie die beeindruckende Percussionleistung von Bill Bruford, der anlässlich dieser Platte zur Band zurückkehrte.

Ohne Wenn und Aber sind dies zwei der besten Crimson-Platten und die verstrichenen Jahrzehnte merkt man ihnen beunruhigend wenig an (wobei "Discipline" hier mehr leidet als "Red"). Jetzt ist der Moment, den Plattenschrank zu ergänzen, zumal die Edition einen guten Sound vorweist und mit liebevollem Begleitmaterial ausgestattet ist: Vielleicht ein Grund, sich auch die restlichen Crimson-Wiederveröffentlichungen der Reihe anzusehen...

Frank Bongers

CD: King Crimson - "Red" (Disciplineglobalmobile DGM0507)
CD: King Crimson - "Discipline" (Disciplineglobalmobile DGM0507)

King Crimson im Internet: www.king-crimson.com

Disciplineglobalmobile im Internet: www.disciplineglobalmobile.com

Cover: John Kosh (Red), Peter Saville (Discipline)

© jazzdimensions2005
erschienen: 21.4.2005
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: