Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2004

The Church - "Forget Yourself"

Waren das nicht die mit dem Hit "Under The Milky Way" – echt 80er Jahre-Musik? Ja, genau die. Und wirklich seit 1980 ist denn die aus dem australischen Sydney stammende Band auch umtriebig aktiv. Mit "Forget Yourself" entführen sie uns wieder in eine Welt des Psychedelic-Pop-Rock, die nichts von ihrem Glanz verloren hat.

The Church - "Forget Yourself"

Sphärisch mit dem unverwechselbaren dunklen Gesang von Steven Kilbey steigen The Church mit "Sealine" in ihr Album ein. Von Song zu Song ziehen sie uns tiefer in ihr musikalisches Reich hinein. Das letzte Stück auf dieser CD, "Summer" schwelgt dann noch einmal so richtig dahin. – Schon immer hatten The Church einen mächtigen Sound – dessen Konstanten waren und sind Steven Kilbey an Bass und Gesang, Peter Kopes und Marty Willson-Piper an den Gitarren. Seit 1998 hat Tim Powles hat den zeitweise vakanten Drum-Stuhl übernommen.

The Church setzen Akzente, geben Maßstäbe für gutgemachte Musik vor – und vor allem: Sie sind noch da, eine Band, die diese Bezeichnung verdient. Zum Anfassen sozusagen .... – "Forget Yourself" einlegen und alles drumrum vergessen, lautet das Motto!

Carina Prange

CD: The Church - "Forget Yourself" (Cooking Vinyl / Indigo)

Cooking Vinyl im Internet: www.cookingvinyl.com

The Church im Internet: www.thechurchband.com/

Cover: n.n.

© jazzdimensions2004
erschienen: 16.2.2004
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: