Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2004

Scott Amendola Band - "Cry"

Der legendäre Drummer des Charlie-Hunter-Quartets, Scott Amendola, hat sich mit seiner Band vor allem dem Jazzrock verschrieben. Kein Wunder eigentlich, hat er doch gleichermaßen mit Jazzgrößen wie Bill Frisell oder Jacky Terrasson gearbeitet wie mit der N.Y.-Underground Formation 'Sex Mob' oder auch – mit Nina Hagen...

Scott Amendola Band - "Cry"

Doch auf "Cry" finden sich auch Anleihen aus Blues oder der Avantgarde wieder. Bis auf zwei Tracks – "His Eye is on the Sparrow (Gabriel/Martin) und "Masters of War" von Bob Dylan –, stammen alle Kompositionen von Scott Amendola selbst. Von chaotisch anmutenden Improvisationen bis hin zu rockigen Balladen, die Band stellt ihr Können effektvoll unter Beweis.

Zu dieser gehören neben Amendola, selbstredend am Schlagzeug, der Gitarrist Nels Cline, Saxophonist Eric Crystal, Bassist Todd Sickafoose und, last not least, die Violinistin Jenny Scheinman. Dank ihrer wunderschönen Geigenpassagen zählt das neunminütige Stück "My Son, the Wanderer" sicher zu den Hightlights des Albums. "Cry" ist perfekt eingespielt, abwechslungsreich und reißt den Hörer immer wieder mit – kann man mehr verlangen?

Peggy Thiele

CD: Scott Amendola Band - "Cry" (CG116)

Scott Amendola im Internet: www.scottamendola.com

Cryptogramophone im Internet: www.cryptogramophone.com

Cover: Carole Kim

© jazzdimensions2004
erschienen: 201.2004
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: