Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2004

Jimmy Cliff - "Black Magic"

Mit "Black Magic" bringt Tausendsassa Jimmy Cliff nach einigen Jahren der Abstinenz wieder ein Album der Extraklasse auf den Markt. Zusammen mit Dave Stewart, männlicher Part des legendären Duos Eurythmics, nahm er siebzehn im wahrsten Sinne des Wortes globale Songs auf.

Jimmy Cliff - "Black Magic"

In seinen Songs vereint er nicht eine musikalisch weltumspannende Mischung aus Pop, Ragga und Dancehall, sondern er hat sich auch textlich globaler Themen angenommen, so singt Jimmy Cliff in "Terror (September 11th)" oder "War in Jerusalem" auf seine unnachahmliche Weise gegen Terror und Krieg an.

Doch Jimmy Cliff tritt diese Reise nicht allein an, Vertreter der jüngeren und älteren Popgeschichte geben sich auf "Black Magic" als Gastmusiker die Klinke in die Hand, so unter anderem Wyclef Jean, Sting und Annie Lennox. Nicht nur für eingefleischte Reggea-Fans ist das neue Cliff-Album ein Muss, sondern für alle, die Musik mit ungebrochen positiven "Vibes" zu schätzen wissen.

Peggy Thiele

CD: Jimmy Cliff - "Black Magic"
(Unique Corp. /SPV 085-70692 CD)

Jimmy Cliff im Internet: www.jimmycliff.com

Unique Corp. im Internet: www.uniquecorp.co.uk

SPV im Internet: www.spv.de

Cover: Jeff Nyman

 Jazzdimensions - Onlinepartner:
© jazzdimensions2004
erschienen: 26.8.2004
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: