Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2004

Caroline Lavelle - "A Distant Bell"

Die Cellistin Caroline Lavelle legt mit "A Distant Bell" ein wunderschönes Album vor, welches belegt, dass sie eine ebenso ernstzunehmende Solokünstlerin ist, wie ihre Beteiligung an Projekten von Peter Gabriel, Laurie Anderson oder Nigel Kennedy für die Qualität ihres Spiels spricht.

Caroline Lavelle - "A Distant Belle"

Das aktuelle Album widmet sich so manchem Traditional, ausgewählten Songs anderer Künstler aber auch eigenem Material der Sängerin, die neben dem Cello auch andere Instrumente wie Akkordeon oder Klavier gekonnt bedient. Eingespielt wurde das Album zum einen mit Band, zum anderen gibt ein Streichquartett dem Ganzen eine schwebende, weiche Klangqualität.

Die Musik auf "A Distant Bell" ist getragen, melancholisch, hin und wieder druckvoll; oft aber sind die Melodielinien auch so sanft, dass der Text hinter dem melodiösen Wortklang nahezu unwichtig erscheint. Geniale Musik für kalte und verregnete Herbsttage, die Geist und Seel erwärmt.

Carina Prange

Caroline Lavelle: "A Distant Bell"
(Ringing Tree Records/Roughtrade RTR2)

Caroline Lavelle im Internet: www.carolinelavelle.com

Cover: Greg Jakobek

© jazzdimensions2004
erschienen: 23.9.2004
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: