Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2003

Ken Chan - "Insomnia"

Das zweite Album des Gitarristen Ken Chan beginnt mit einem durch und durch rockigen Stück. Erst beim zweiten Track wird deutlich, dass dies keine reine Rockplatte ist, sondern Rock gepaart mit Jazzimprovisationen. Zusammen mit seinem neuen Bassisten Farko Dosumov und dem Schlagzeuger Byron Vannoy lotet Chan die vielfältigen Möglichkeiten aus, diese beiden Stile miteinander zu verbinden.

Ken Chan - "Insomnia"

Schon in frühen Jahren ließ sich Ken Chan von Rockgrößen wie Eddie Van Halen und Jimmy Page inspirieren und fing schon bald an selbst zu komponieren. Touren mit Angel Luis Figueroa und Gary Pratt folgten. Doch er wollte seinen musikalischen Horizont erweitern und begann mit Jazz zu improvisieren. Und dass er es versteht, Rock und Jazz virtuos zu verbinden, hat er schon auf seinem Debutalbum "Ken Chan Trio" bewiesen.

Chans Wurzeln liegen im Rock, und es ist gut, dass er daran festhält, denn er bietet den drei Musikern für ihre mal funkigen, mal sanft balladesken Jazzimprovisationen ein temporeiches, groovendes, um nicht zu sagen perfektes Fundament. "Insomnia" ist das Album eines Rockgitarristen, der sehr viel mehr kann. Gelungen!

Peggy Thiele

CD: Ken Chan - "Insomnia" (Eigenvertrieb)

Kontakt: chanmank@yahoo.com

Cover: Doberman Gang

Mehr bei Jazzdimensions:
Ken Chan Trio - "Ken Chan Trio" - Review (erschienen: 25.4.2003)

© jazzdimensions2003
erschienen: 25.9.2003
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: