Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2001

Fito de la Parra - "Living the Blues"

Ein Buch über ein Leben für eine Band, für die Musik, die da "Blues" heißt, bis hin zur Selbstaufgabe, bis hin zum Sterben von Bandmitgliedern auf Tour: Das ist die exzessive Geschichte von Canned Heat, aufgezeichnet von deren Schlagzeuger Fito de la Parra, der zwar kein Gründungsmitglied war, aber in den ersten Jahren zu Canned Heat stieß, und den Gedanken der Band auch nach dem Tod der wesentlichen Bandgründer stets weitergetragen hat.

Fito de la Parra - "Living the Blues"

Es ist die Story einer Band, die einige Jahre international große Erfolge hatte, durch zahlreiche schlechte Deals und persönliche Einbrüche immer wieder zurückgeworfen wurde - bis hin zu einem jahrelangen Abstieg, der sich durch weitere Mißwirtschaft und heftigen Drogenkonsum einiger Mitglieder, gefolgt von krassen Streitigkeiten ständig verschlimmerte. - Gleichzeitig ist dieses Buch eine Hommage an die Musik, an das Durchhalten im Leben - das Nichtaufgeben, wenn Situationen noch so aussichtslos erscheinen. Canned Heat ist die konsequente Umsetzung einer Idee - der schwarze Blues, von Weißen gespielt, mit Rockmusik vermengt: für ein Publikum, das in den Konzerten bereit ist, die Energie auch an die Band zurückzugeben.

Nicht zuletzt, sondern in erster Linie ist "Living the Blues" mehr als eine Bandgeschichte und eine Diskografie plus Stichwortverzeichnis. Es ist Fito de la Parras Leben, daß hier ohne Beschönigungen aufgeschrieben wurde, von seiner Jugend über seine ersten Bands in Mexiko, seinen Weg nach Amerika, das Land der Musik seiner Träume, sein Weg zu Canned Heat, seiner Stellung innerhalb der Bandstruktur und seiner unermüdlichen Energie.

"Canned Heat´s Story zwischen Musik, Drogen, Tod, Sex und Überleben" lautet der Untertitel des Buches - das bringt es auf den Punkt, trotz verwendeter Schlagwörter. De la Parra läßt nichts aus - und bleibt dabei bewußt vollkommen subjektiv. "Living the Blues" zeigt auch auf, welchen hohen Preis die Musiker für ihre Band zu zahlen bereit waren - manchmal stellt sich einem die Frage, ob es den Verlust von so viel Privatleben wert war. Aber die Hauptsache ist wohl: Canned Heat lebt weiter, weil der Grundgedanke der Band nicht totzukriegen ist - "den Blues zu leben" bleibt eine spannende Story.

Carina Prange

Buch: Fito de la Parra - "Living the Blues"
(Little Big Beat Musikverlag, ISBN 3-00-007020-6)

Cover: Christian Wiesner-Stippel

© jazzdimensions2001
erschienen: 30.9.2001
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: