Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2012
Anne Mette Iversen - "Poetry Of Earth"

Kleine Besetzungen können höchst intim, aber gleichzeitig kraftvoll farbig klingen – genau dies trifft auf "Poetry Of Earth" zu, das die Bassistin und Wahl-New-Yorkerin Anne Mette Iversen mit ihrem Trio in Kopenhagen eingespielt hat. Gleich zwei Sängerinnen geben abwechselnd dem Werk ein Gesicht, ohne dass die Musik hierdurch janusköpfig wird – im Gegenteil.

Anne Mette Iversen - "Poetry Of Earth"

Standesgemäß bildet der Bass den Auftakt zur ersten der beiden CDs – alle Kompositionen stammen von Iversen selbst, die mit einem Solo ihren Song "Loveliest of the Trees" einleitet, bis sich Maria Neckams Stimme dazugesellt und eine zweite Dimension hinzufügt. Mit dem Einstieg von Dan Tepfers Piano öffnet sich die Musik in den Raum – spätestens in diesem Augenblick horcht man auf.

Die Musik wirkt unverbraucht und frisch, gelegentlich leicht angeschrägt und mit einem Hang zum Chansonesken – dies gilt besonders, wenn wie in "Jeg taber heletiden tiden" die Sängerin Christine Skou in den Fokus rückt und John Ellis (meist Saxophon – hier an der Flöte) einen opulenten Hintergrund webt. Der anschließend im Verlauf der beiden CDs noch mehrmals erfolgende Wechsel der Sprache zwischen Dänisch nd Englisch überrascht im ersten Moment, verankert die Musik aber zusätzlich und gibt ihr Identität.

Die zweite CD beginnt mit dem sich tänzerisch wiegenden "Sensommer Skygger" und einem Showcase von John Ellis – diesmal an der Klarinette. Das Klavier meißelt gegen Ende Konturen ein und leitet nahtlos zum nächsten Stück "Der er dage" über, das Christine Skou schließlich solo beschließt – es geht eben nichts über eine starke Stimme...

Beim klammheimlichen Titelsong, "The Grasshopper and The Cricket" darf Maria Neckam wieder dagegenhalten – der Text, der ihr das Material dazu gibt, stammt von John Keats und ist, wie auch der Rest der Lyrics, gut gewählt (u.a. Henrik Ibsen, Svende Grøn, Thomas Hardy). Alle Texte sind im Booklet abgedruckt, die dänischen auch in englischer Übersetzung.

"Poetry Of Earth" ist ein sehr dichtes, intensives Werk, wesentlich bunter und emotional breiter angelegt, als die zurückhaltenden Erdfarben des Covers (basierend auf einem Gemälde von Paul Klee) vermuten lassen. Wer hier zugreift und ein Exemplar dieser CD ergattert, kann sich auf rund neunzig Minuten ausgezeichneter Musik freuen. Alle anderen versäumen etwas.

Frank Bongers

2CD: Anne Mette Iversen - "Poetry Of Earth" (BJU Records BJUR 031)

Anne Mette Iversen im Internet: www.annemetteiversen.com

BJU Records im Internet: www.bjurecords.com

Cover: Paul Klee, 1925

© jazzdimensions 2012
erschienen: 30.11.2012
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: