Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2010
Commitment - "The Complete Recordings"

Ein Briefmarkensammler würde dies als "abgeschlossenes Sammelgebiet" bezeichnen – wunderbar geeignet zur retrospektiven Betrachtung. Warum aber sollte sich jemand mit einer obskuren Free Jazz Band beschäftigen, die nur für kurze Zeit, Anfang der 80er Jahre, am Rande des New Yorker Underground existierte und es zu "Lebzeiten" auf gerade ein offizielles Album brachte? Betrachten wir anstelle einer Antwort einfach die Besetzung...

Commitment - "The Complete Recordings"

Und die ist wirklich etwas Besonderes – zum ersten Mal in der Jazzgeschichte formierten sich afro- und asiatisch-amerikanische Musiker zu einer gemeinsamen Band und brachten ihre jeweiligen Kulturkreise in die Musik ein. Von Jason Kao Hwang (violin), Will Connell Jr. (sax, b-cl), William Parker (b) und Takeshi Zen Matsuura (dr) brachten es Parker als Mitglied der Band von David S. Ware und Autor des Buchs "Who owns music?" (Buddies Knife) und Hwang als Mitinitiator der Asian American Jazz Movement zu einiger dauerhafter Bekanntheit, während die anderen beiden in der Obskurität versanken.

Auch der Band Commitment selbst war kein langes Leben beschieden. Abseits der damals hippen Loft-Szene zeichnete sich die Gruppe weniger durch Kollektivimprovisation als mit durchdachten, komplex arrangierten Kompositionen aus. Subtil und mit viel Raum für komplex geführte Stimmen sind es größtenteils balladeske Stücke, gelegentlich auch dicht-drängend nach vorn stürmende Songs, die man zu hören bekommt. "Web Of Forces" erinnert in letzterem an den Mingus der mittleren Phase. "Grassy Hills, the Sun" bietet als zehnminütiger Vertreter der Balladen die schönste Draufsicht auf die musikalische Bandbreite der Gruppe.

Dass "The Complete Works" eine Doppel-CD ist, verdankt sich der Hinzunahme eines Livemitschnitts von einzigen Europaaufenthalts der Band. Die Stücke 1 bis 5 der ersten CD entsprechen der, nur rund 35 Minuten kurzen, offiziellen LP "Commitment" von 1980, der Rest der ersten und die gesamte zweite CD entstanden am 20. Mai 1983 während des Moers-Festivals (weitere, rund 85 Minuten).

Gut, dass damals mitgeschnitten wurde! Obwohl die Tonqualität der Studioaufnahme nicht ganz gleichkommt, erlebt man ein spannendes, ja grandioses Konzert beinahe ohne Repertoireüberschneidungen mit der offiziellen Veröffentlichung (Ausnahme: "Grassy Hills"). Offenbar hatte man reichlich Material für eine zweite LP in petto, zu der es leider nie kam.

Es ist klar, dass niemand diese Veröffentlichung wirklich "braucht", außer man interessiert sich für die etwas obskureren Seitenarme der Jazzgeschichte. Dann jedoch ist "The Complete Recordings" eine Offenbarung, zumal der auf "Flying Panda Records" erschienene Erstling schwer zu beschaffen sein dürfte. Diese Doppel-CD hier lässt sich über das litauische(!) Label bestellen (den Live-Mitschnitt gibt es dort sogar als Doppel-LP – das Sammlerherz schlägt höher).

Frank Bongers

CD: Commitment - "The Complete Recordings" (NoBusiness Records NBCD 14-15)

Jason Kao Hwang im Internet: www.jasonkaohwang.com

William Parker im Internet: www.williamparker.net

NoBusiness Records im Internet: www.nobusinessrecords.com

Cover: Oskaras Anosovas

© jazzdimensions 2010
erschienen: 14.11.2010
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: