Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2010
Charles Mingus - "Original Album Classics" (3 CD Box)

Mingus gehört, gleich Miles und Monk zu denjenigen Jazzern, deren Name, ikonenartig, zu einem für sich stehenden Begriff geworden ist. Mingus' Vornamen zu verwenden ist dementsprechend überflüssig – was ihm selbst wohl bewusst war, als er den Titel für sein Album "Mingus Ah Um Charles Mingus" festlegte. Diesem Album begegnen wir, neben zwei weiteren, in der vorliegenden CD-Box wieder.

Charles Mingus - "Original Album Classics"

Die Bedeutung von Charles Mingus für den Jazz kann nicht hoch genug eingeschätzt werden – es existiert im Grunde kein Jazzbassist, der sich nicht auf ihn bezieht, ihm zumindest zugehört hat, oder gar ihn als Einfluss nennt. Ihn auf sein hauptsächliches Instrument zu beschränken (denn er spielte auch hervorragend das Piano) greift bei weitem zu kurz: seine Glanzleistungen erbrachte Mingus als Komponist und Arrangeur, wobei er in der Regel selbst auch das Ensemble leitete (und, fast als Nebensache, den Bass bediente).

Mag "The Black Saint And The Sinner Lady" in dieser Hinsicht sein herausragendes Werk sein, so sind auch die drei hier versammelten Werke "Mingus Ah Um", "Tijuana Mood" und "Mingus Dynasty" nicht zu verachten. Durch die bekanntesten Stücke sticht "Mingus Ah Um" hervor – mit "Good Bye Pork Pie Hat" und "Fables Of Faubus" finden sich Songs, die ins Allgemeingut des Jazz (aka "Real Book") übergegangen sind. (Wer die CD bereits besitzt, wird vielleicht allein der vier Bonustracks wegen schwach, die hier zusätzlich zu den neun Originalnummern enthalten sind.) Dieses Album ist essentiell.

In Mingus Discographie folgt "Mingus Dynasty" unmittelbar auf "Mingus Ah Um" und ist auch in beinahe gleicher Besetzung eingespielt, schwächelt aber bei den Kompositionen. Dies gleicht Mingus durch Fremdmaterial (u.a. Ellingtons "Mood Indigo") aus. Damit erreicht "Mingus Dynasty" zwar nicht das Niveau des Vorgängers, ist aber allemal eine hörenswerte Platte. Auch hier wurde ein Bonustrack hinzugefügt.

Das konzeptionell geschlossenste Album des Sets ist "Tijuana Mood", das vor den beiden anderen Platten aufgenommen, aber erst nach ihnen veröffentlicht wurde. In der Tat inspiriert durch einen Aufenthalt in Tijuana, im mexikanischen Teil Kaliforniens (Baja California), spielt Mingus hier mit den Klängen der Straße, in die sich Mariachi Orchester, Kneipenkulissen und die Geräusche kleiner Läden zu Musik vermengen, die zwischen Blues und Latin oszilliert. Der Bonustrack "A Colloquial Dream" ähnelt mit seiner Gedichtrezitation "The Clown" vom gleichnamigen Album und bereichert das Gesamtbild auch hier.

Die Box mit den "Original Album Classics" stellt einen preisgünstigen Einstieg in das musikalische Schaffen von Charles Mingus dar, der aber – man sei vorgewarnt – Lust auf mehr machen könnte. Falsch machen kann man hier allerdings nichts.

Frank Bongers

CD: Charles Mingus - "Original Album Classics" (Sony Music/Columbia)

Charles Mingus im Internet: www.mingusmingusmingus.com

Sony Music im Internet: www.sonymusic.de

Cover: Sony Music Archives

© jazzdimensions 2010
erschienen: 24.10.2010
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: