Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2009
Jörg Kaufmann Quartett - "Personal Heroes"

Für den einen sind es nur Vorbilder, für den anderen aber persönliche Helden. Wie es scheint, hat Jörg Kaufmann viele seiner persönlichen Helden, wenngleich nur imaginär, in sein Wohnzimmer eingeladen und mit ihnen einen offensichtlich netten Abend verbracht.

Jörg Kaufmann Quartett - "Personal Heroes"

Jörg Kaufmann, Tenorsaxofonist, Dozent an der Musikhochschule in Arnhem (Niederlande) und ehemaliges Mitglied der SWR-Bigband hat für diesen speziellen Abend auf seiner CD "Personal Heroes" Musikergrößen wie Lee Konitz, Joe Henderson, John Coltrane oder Charlie Parker zu sich gebeten und bringt es damit zuwege, Erinnerungen an diese zum Teil längst verstorbenen Granden des "Cool Jazz" in die Jetztzeit zu transportieren.

So huldigt er im Stück "Above the Line" dem Tenorsaxofonisten Sonny Rollins und man vermeint, den Meister selbst am Saxofon zu hören. Die überaus fitte Rhythmusgruppe mit Akeo Nowak am Bass und Nils Tegen am Schlagzeug tut das ihre dazu, die Stücke authentisch, aber dennoch aktuell klingen zu lassen und Axel Fischbacher an der Gitarre streut erfreulich lebendige Akzente (wie etwa bei dem Joe Henderson gewidmeten "Room 411") ein.

"Cold as Ice", Lester Young gewidmet, spiegelt nicht ganz den weichen Ton des Vorbilds wider, "Pressure Point", John Coltrane zugeeignet, nähert sich aber dem Timbre des unvergesslichen Idols ungemein. Aber genau das macht das Spannende an diesem Album aus: Kaufmann kopiert seine "Helden" nicht, er gibt ihnen Raum in seiner eigenen Wahrnehmung. Charlie Parker ist zwar seit mehr als 50 Jahren tot, in "Conquistadores" scheint er aber wieder zum Leben erweckt, so nahe am Original bewegt sich Kaufmann mit seinen "lines", wobei er Parkers Wege aber auch gekonnt verlässt und behutsam eigene Ideen einbringt.

Was Kaufmann mit diesem Album treffend gelungen ist: man spürt förmlich die Liebe zu seinen "Helden", man bekommt aber auch ganz schnell das Gefühl, dass dieses Album keine bloße Huldigung an seine Meister ist. Vielmehr ist es ein großartiges Potpourri, was auf dem Tenorsaxofon möglich war und ist, mit ganz persönlichen Ergänzungen von Jörg Kaufmann. Gerade diese teils subtilen Zusätze machen den Esprit dieses Albums bei diesem Herrenabend der Extraklasse des Tenorsaxofons aus. Cheers! Und noch eine Runde!

Christian Salentinig

CD: Jörg Kaufmann Quartett - "Personal Heroes"
(JazzYes Records 2009)

Jörg Kaufmann im Internet: www.joergkaufmann.com

JazzYes Records im Internet: www.jazzyes.de

Cover: n.n.

© jazzdimensions 2009
erschienen: 29.9.2009
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: