Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2008
Berlynatic Arkestra - "The Berlin Songbook"

Wenn es etwas gibt, wie das "kleinste Orchester der Welt", dann wäre dies das Berlynatic Arkestra: Ihm gehören der Violinist Valentin Gregor und der Pianist Victor Alcántara an. Dass beide mit ihren Stimmen auf "The Berlin Songbook" zusätzliche Klangfarben beisteuern, lässt dieses Miniorchester nur in den Ohren größer erscheinen, als es tatsächlich ist

Berlynatic Arkestra - "The Berlin Songbook"

Wie vielfältig man aber seine Instrumente nutzen und deren Klangmöglichkeiten ausnutzen kann, zeigen die beiden höchst virtuos, wenn beispielsweise die Violine zur Gitarre umfunktioniert wird oder das Piano als Vibraphon herhalten muss. Inspirieren lässt sich das Berlynatic Arkestra vom Klang der Großstadt, von ihrer Hektik und den pulsierenden Vibrationen der urbanen Gesellschaft. So ist es auch nicht verwunderlich, dass mit "Stella by starlight“ nur ein einziger Standard zu finden ist.

Ansonsten erfährt man, was auf dem Ku`damm los ist, wird sanft in die "Strandbar Mitte“ zu einer mysteriösen Dame namens "Saarasa“ entführt und lernt, wie eine "Rush hour romance“ funktioniert. Dies alles mit nur zwei Stimmen und auf zwei Instrumenten, und nicht, wie man meinen könnte, mit Hilfe großzügiger Overdubs. Alles in allem ist dieses Orchester eine Entdeckung wert.

Hermann Mennenga

CD: Berlynatic Arkestra - "The Berlin Songbook"
(Fine Music FM 126-2)

Berlynatic Arkestra im Internet: www.berlynatic.com

Fine Music im Internet: www.glm.de

Cover: n.n.

© jazzdimensions 2008
erschienen: 23.1.2008
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: