Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2007
Vienna Art Orchestra - "3-Trilogy"

Wenn Matthias Rüegg vom "Vienna Art Orchestra" sich einer Sache widmet, dann wirklich gründlich und mit entsprechend fundiertem Hintergrund. Für die 3-CD-Box, die vermutlich also mit dementsprechend ausführlichem Booklet bestückt ist (leider liegt zur Rezension nur die Promo-Copy ohne Begleitmaterial vor), hat er sich, wie der Titel "3-Trilogy" bereits andeutet, gleich drei Themenkreisen gewidmet...

Vienna Art Orchestra - "3-Trilogy"

So führt uns das erste Album durch ein Programm, das dreizehn amerikanische Diven der Filmmusikära der ersten Hälfte des 20. Jhdt. porträtiert – eingespielt im Stil traditionellen bis zeitgenössischen Bigband-Jazz. Von Josephine Baker bis Marilyn Monroe oder Bette Davis begeben sich Rüeggs Kompositionen und Arrangements auf eine Reise in die Divenwelt des Films. Den Lyrics zu starkem Ausdruck verhelfen hier die Stimmen von Gertrude Stein, Anna Lauvergnac und (postum) Mae West.

Die zweite CD hingegen verlässt den amerikanischen Kontinent, um sich im Gegenzug mit dreizehn europäischen Männergestalten auseinanderzusetzen. Hier sind es exemplarische "Denker und Visionäre" der letzten tausend Jahre europäischer Geschichte, die Rüegg musikalisch würdigt (Kant, da Vinci, Voltaire und weitere). Wie er selbst sagt, "orientiert sich das Programm an den Errungenschaften der europäischen Musik, das Vienna Art Orchestra klingt hier eher orchestral, symphonisch."

Der dritte Teil der Trilogie wiederum versucht den Brückenschlag zwischen Geschlechtern und Kontinenten: die "Portraits of 13 Couples" lässt amerikanische und europäische Musikwelt aufeinandertreffen, hier wird der Dialog probiert. Musikalisch geht es hier bunt zu, verschiedenste Formen der Ästhetik werden nebeneinander gestellt, nahezu Rockiges trifft auf Traditionelles, wobei zwischen den Gegenpolen durchaus eine freundliche Annäherung gewagt wird. In der Tat, der "versöhnliche Akzent der Verständigung" steht, wie Rüegg es ausdrückt, hier im Vordergrund. Aber gerade hierdurch wird dieses Album innovativ, spielt mit verschiedenen Elementen und Möglichkeiten von Musik und wagt es, Neuland zu betreten.

"3-Trilogy" ist letztlich ein (durchaus gewolltes) Gesamtkunstwerk, das dokumentiert, welche Richtungen eine Bigband austesten und erobern kann. In Matthias Rüegg hat das Vienna Art Orchestra ein weiteres Mal den geeigneten, engagierten Komponisten und Arrangeur gefunden, dem es gelingt, das Orchester mitzuziehen und dabei nicht aufs Glatteis zu führen. Und: die Gemeinsamkeiten und Verträglichkeiten von amerikanischer und europäischer Musikgeschichte hervorzuheben, dafür allein gebührt Rüegg in diesen Zeiten Dank.

Carina Prange

CD: Vienna Art Orchestra - "3-Trilogy"
(Universal Music Austria 172 287 9)

Vienna Art Orchestra im Internet: www.vao.at

Universal Music Austria im Internet: www.universalmusic.at

Cover: n.n.

© jazzdimensions 2007
erschienen: 3.7.2007
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: