Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2006
Johannes Repka - "Metanoia"

Gitarrist und Komponist Johannes Repka hatte sich für dieses Album viel vorgenommen: Mit Ausnahme von zwei Tracks finden sich auf "Metanoia" eine Vielzahl von Eigenkompositionen für, wie es so schön heißt, "kleines und großes gemischtes Ensemble". Größtenteils einstanden sind die Aufnahmen für das Album während des "Gegenwelten"-Festivals Neuer Musik.

Johannes Repka - "Metanoia"

Ein vielköpfiges Ensemble aus Jazzern und klassischen Orchestermusikern tritt hier an, um Repkas Musik zu spielen – immerhin, es handelt sich um die Aufführung der Abschlussarbeit seines Diplomstudiums. Rudi Mahall (bcl), Christopher Dell (vibes) und Dejan Terzic (dr) sind als Solisten die gefeatureten Musikstars. Die restliche Besetzung von Johannes Repkas Band "JRQ" kommt allerdings genauso zum Zuge wie das gemischte große Orchester. "Metanoia" verbindet Jazz, Klassik und Neue Musik, lässt dabei Raum für expressive Soli wie für gemeinsames kommunikatives Spiel.

Um für dieses Projekt so viele Musiker mit unterschiedlichen Persönlichkeiten zusammenzuführen, musste Johannes Repka sowohl originelle kompositorische Ideen haben, als auch eine Vision. Dies ist ihm gelungen: "Metanoia" ist ein spannendes, vielgestaltiges Album geworden.

Carina Prange

CD: Johannes Repka - "Metanoia" (Konnex Records KCD 5161)

Johannes Repka im Internet: www.johannesrepka.de

Konnex Records im Internet: www.konnex-records.de

Cover: Bernd Hartnagel

© jazzdimensions 2006
erschienen: 6.9.2006
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: