Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2005
Gary Boyle - "Games"

Großbritanniens Fusion-Fans feiern die Wiedergeburt des Duos Boyle/Levan: "Games" heißt ein neues spritziges Album des Gitarristen Gary Boyle, das von einem alten Weggefährten, Martin Levan, produzierte wurde. In den 70er-Jahren hatte sich Boyle mit seiner Formation "Isotope" und den beiden Solo-Alben "The Dancer" und "Electric Glide" einen Namen gemacht.

Gary Boyle - "Games""

Dann herrschte sehr lange Zeit Ruhe um den als Shooting-Star gefeierten Boyle. 64 Jahre alt ist der Dozent für Gitarre am renommierten Paul McCartney-Institut heute. Im Studio seines langjährigen Produzenten Martin Levan, in Mitten walisischer Natur, hat er nun "Games" aufgenommen.

Boyle überrascht nach langer Pause mit kraftvollem Spiel. Chick Coreas "Windows", Miles Davis' "Blue in Green" und Victor Youngs "Beautiful Love" sind drei kantable Balladen, über die Boyle wunderschön soliert. Bei den Eigenkompositionen geht's rasanter zu, dabei nicht minder melodisch. Pianist Zoe Rahman unterstützt das Rhythmusduo aus Riaan Vosloo (Kontrabass) und Patrick Illingworth (Schlagzeug) auf zwei Tracks. Ansonsten liegt der Fokus ganz auf Boyles waghalsigen Solo-Ausflügen.

"Games" ist kein Fusion-Album im eigentlichen Sinne. Die selten tatsächlich rockig gespielte E-Gitarre findet in Kontrabass und Piano stets einen ruhenden Gegenpol. Elegant und verspielt zugleich – so klingt Gary Boyle im Jahr 2005

Johannes Kloth

CD: Gary Boyle - "Games" (Red Kite Records)

Red Kite Records im Internet: www.redkiterecords.co.uk

Cover: Nathalie Adaoui

© jazzdimensions2005
erschienen: 28.10.2005
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: