Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2004

The Jim Knapp Orchestra -
"Secular Breathing"

In Seattle, im Nordwesten der USA, blüht eine bemerkenswerte Musikszene. Nicht nur der Grunge und Jimi Hendrix, auch Jazzmusiker wie Bill Frisell haben hier ihre Heimat gefunden. Der Trompeter und Big Band-Leader Jim Knapp greift mit dem dritten Album seines "Jim Knapp Orchestra" kammermusikalisch-komplexe Aspekte auf, gleichzeitig ist "Secular Breathing" unmittelbar ansprechender moderner Jazz.

The Jim Knapp Orchestra - "Secular Breathing"

Jim Knapp hat sich als Bandleader und Jazzpädagoge einen Namen gemacht, er gründete die Jazz-Fakultät am Cornish College und lehrt dort mit Kollegen wie Gary Peacock und Joni Metcalf. Auch an der Hochschule der Künste in Berlin war er bereits zu Gast. Seine erste Band war das "Composers and Improvisors Orchestra", das Musik von Karl Berger, Carla Bley, Anthony Braxton, Gil Evans u.v.m. auf das Programm setzte. Knapps improvisierendes Quintet "First Avenue" veröffentlichte sein Debüt 1980 bei ECM. Das "Jim Knapp Orchestra" hat er vor rund zehn Jahren gegründet, seither hat sich die Big Band als Anlaufpunkt für die besten Musiker der Region etabliert. Und das bedeutet durchaus internationales Spitzen-Niveau.

Die kanadische Trompeterin Ingrid Jensen ist auch in Deutschland ein Begriff, ihre Kollegen wie Saxophonist Mark Taylor oder auch Pianist John Hansen warten noch auf solche Aufmerksamkeit. "Secular Breathing" erschöpft sich aber nicht als Showcase für die zahlreichen, hervorragenden Solisten. Moderne Big Band ist mehr – Jim Knapp komponiert kontrapunktische Gewebe, klangfarbenfrohe Orchestrierungen und legt darunter dynamische Rhythmus-Fundamente, teilweise mit wechselnden Takt-Verhältnissen – man fühlt sich an die Zusammenarbeit von Peter Erskine und Vince Mendoza in den späten achtziger Jahren erinnert.

Präsentierte damals Denon die postmodern abgeklärte Big Band als Referenzaufnahme zum Test der eigenen CD-Player, kann das Jim Knapp Orchestra heute gerne als Beispiel herangezogen werden für Big Band Sound am Beginn des neuen Jahrhunderts: Ein Sound, der zukunftsfähig ist und dabei doch auch das Publikum der althergebrachten Big Band anspricht. Definitiv hörenswert.

Tobias Richtsteig

CD: The Jim Knapp Orchestra - "Secular Breathing"
(Origin 82412)

Origin Records im Internet: www.origin-records.com

Cover: N.N.

© jazzdimensions2004
erschienen: 26.11.2004
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: