Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2003

Peter Muller - "M-Vibez"

Er hat ihn – den ultimativen Groove auf seinem Instrument: Die Rede ist von Bassist Peter Muller. Sein Debutalbum "M-Vibez" bewegt sich im weiten Feld des Fusion-Jazz und steht in der Tradition amerikanischer Vorbilder. Und es ist tatsächlich ein ganzes Album mit Eigenkompositionen – erfrischend, wo heutzutage häufig die Standards im Vordergrund stehen...

Peter Muller - "M-Vibez"

Multiinstrument Peter Muller hat sich ein Team von Musikern hinzugeholt, darunter die nicht ganz unbekannten Florian Poser (vibes) und Frank Mead (sax), das seine Ausflüge in die Welt der Fusionmusik optimal unterstützt. Sie alle sind erfahrene, ausgezeichnete Instrumentalisten und dem Gesamtsound dienlich.

Peter Muller hat einen individuellen, begnadeten Bass-Sound, seine Instrumentals – hervorzuheben das Marcus Miller gewidmete Einstiegstück "Trigger" – fetzen und grooven. Auch die restlichen Tracks sind gute Songs, allein: Oft gleitet die Musik in die Gefilde des amerikanischen Mainstream ab, wird zu inoffensiv und smoothig. Da wäre eine Abgrenzung gegenüber dem schon lange Dagewesenen sehr schön. Ansonsten: ein glänzendes Debut!

Carina Prange

CD: Peter Muller: "M-Vibez" (Mullennium Records 0301)

Peter Muller im Internet: www.petermuller.de

Mullennium Records im Internet: www.mullennium.com

Cover: Stefan Dziallas

© jazzdimensions2003
erschienen: 22.10.2003
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: