Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2003

Judy Lewis - "Waiting on a new Day"

Die israelische Pianistin und Komponistin spielt Jazz, genauer gesagt, eine Mischung aus Jazz und Klassik. In so einem Fall tauchen unwillkürlich Assoziationen zu Keith Jarret auf – wahrscheinlich, weil Jarret einem für dergestalt ausgerichtete Musik sowieso immer in den Sinn kommt. Aber: Judy Lewis hält dem stand, sie steht für sich selbst.

Judy Lewis - "Waiting on a new Day"

Ihre eigenständige Klaviermusik, ihr variabler, weicher bis harter Anschlag, ihre Neigung zu den lyrischen Komponenten der Musik ergeben ein rundes Album. Ihre sparsam eingestreuten Gesangsparts jedoch – auf zwei Stücken singt sie eine Melodie, auf einem dritten summt sie nur mit – leiden unglücklicherweise unter schlechter Aufnahmequalität oder sind schlichtweg nicht gelungen.

Schon in jungen Jahren hat sich Judy Lewis der klassischen Klaviermusik gewidment. Auf "Waiting on a new Day" offenbart sie eine Musik, die nichts für Jazzpuristen ist. Muss sie auch nicht sein. Dafür dürfte sie aber ein breites Publikum interessieren, das schöne Klaviermusik mit temperamentvollen Akzenten liebt.

Carina Prange

CD: Judy Lewis - "Waiting on a new Day" (RRCD JL 003)

Rosco Records im Internet: www.rosco-records.com

Judy Lewis im Internet: www.judylewisgroup.com

Cover:Daniel Goldberg

© jazzdimensions2003
erschienen: 28.4.2003
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: