Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2003

Deborah J. Carter - "Round Moonlight"

Sie wurde in den U.S.A. geboren, wuchs in Hawaii und Japan auf und verbrachte einige Zeit in Spanien. Diese kulturelle Vielfalt nutzte die amerikanische Sängerin und Komponistin Deborah J. Carter für die Entwicklung ihres eigenen Musikstils, der sich auf ihrem zweiten Soloalbum "Round Moonlight" zeigt.

Deborah J. Carter - "Round Moonlight"

Ihre Stimme ist warm, kräftig, ausdrucksstark und wirkt dennoch nicht aufdringlich. Man hört ihr gerne zu. Und sie hat auch etwas zu mitzuteilen - die Texte auf diesem Album sind, wie sie selbst sagt, ihren eigenen Erfahrungen sehr nahe. Alles dreht sich um den Mond und seinen Einfluss auf unser physisches und spirituelles Leben.

Begleitet wird Deborah J. Carter von ausgezeichneten Jazzmusikern. Vor allem Coen Molenaar am Piano verdient besondere Aufmerksamkeit, denn er trägt, mit hervorragender Technik, die Songs zu einem wesentlichen Teil. Auch Mark Zandveld am Bass und Enrique Firpi am Schlagzeug bereichern die Gruppe um zwei weitere sehr gut aufeinander eingespielte Musiker.

Am besten man nimmt sich eine mondscheinerfüllte Nacht lang Zeit, um in die Welt Deborah J. Carters einzutauchen und ihre Faszination nachempfinden zu können...

Anja Fröhlich

CD: Deborah J. Carter - "Round Moonlight" (JoyFelt 200111)

Deborah J. Carter im Internet: www.deborahjcarter.com

Cover:Mark Zandveld, Klaas Fopma

© jazzdimensions2003
erschienen: 3.3.2003
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: