Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2002

Charlie Mariano - "Deep in a dream"

Charlie Mariano und sein Saxophon-Ton - darüber allein könnte man sich seitenlang auslassen. Dieser Ton ist einmalig: klagend, lyrisch, gleichzeitig scharf konturiert. Und wenn Mariano so richtig ins Träumen kommt, sich an balladesken Standards auslebt, dann ist das Ergebnis ein Album, vor dem man bei dem Gedanken an "noch ein Standard-Album" nicht weglaufen sollte - im Gegenteil!

Charlie Mariano - "Deep in a dream"

Die Auswahl der Stücke - unter der Federführung Marianos und seines Pianisten Bob Degen - ergibt ein spezielles Material: es sind Songs wie "You better go now" oder das mit dem Gesang von Peggy Lee bekannte "Close enough for love". Ganz nebenbei finden sich auf dem Album auch zwei Eigenkompositionen: Charlie Marianos "Dew Drops" - unter dem Einfluß von seinen Jahren in Japan komponiert und Bob Degens "Ethosha". Letzteres ist ohne Saxophon, lediglich mit der Rhythm Section aus Bob Degen, Bassist Isla Eckinger und Drummer Jarrod Cagwin eingespielt.

"Deep in a dream" - ein reifes Werk mit der Gelassenheit des erfahrenen Mannes und einer Band, die sich auf das aufeinander Hören versteht. Sehr gut - und geeignet für den Feierabend mit anspruchsvoller, balladesker Jazz-Instrumentalmusik.

Carina Prange

CD: Charlie Mariano - "Deep in a dream" (Enja ENJ 9423 2)

Enja-Records im Internet: www.enjarecords.com

Cover:Brey Graphics

© jazzdimensions2002
erschienen: 1.7.2002
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: