Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2001

Klaus Göbel Group - "Finally Back Home"

Diese Platte schleicht sich wie auf Zehenspitzen in die Gehörgänge. Beginnend mit dem Blues "Sugar" von Stanley Turrentine stellen Klaus Göbel und Michael Sagmeister klar, daß man hier ein makelloses Meisterwerk des Barjazz vor sich hat. "Finally Back Home" ist intensiv, gleichzeitig ruhig und zurückhaltend, wie virtuos-überbordend gespielt.

Klaus G÷bel Group - "Finally Back Home"

Klaus Göbels Hammond B3 quirlt und schmatzt wie es sich gehört, strahlt bei seiner Komposition "Gargoyle" geradezu. Sagmeister wandelt bei "Sortice" auf den Spuren seines Vorbilds Pat Martino und setzt - bei dem leicht an Santana anmutenden - "Ode to Billy Joe" auch mal Verzerrer und WahWah ein.

Thomas Heidepriem überzeugt gleichermaßen an Kontrabass und bundlosem Fender. Treibender uptempo Walking-Bass ist genauso sein Metier wie das gelegentliche lyrische Solo ("Flamingo"). Zusammen mit dem Schlagzeuger Michael Ehret sorgt er dafür, daß die Band bei straighten 'Cool-Funk-Nummern' - wie der anderen Martino-Komposition "On The Stairs" - so kompakt klingt, wie Booker T & The MGs. Cool. Mehr davon.

Frank Bongers

CD: Klaus Göbel Group - "Finally Back Home"
(Bellaphon CDLR 739321)

Bellaphon im Internet: www.bellaphon.de

Klaus Göbel im Internet: www.klausgoebel.com

Cover: Maike Koch

© jazzdimensions2001
erschienen: 6.5.2001
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: