Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2001

John Coltrane - "Live Trane"
"The European Tours"

Die Musik des Saxophonisten John Coltrane fasziniert auch 35 Jahre nach seinem plötzlichen Tod durch ihre enorme Wirkung auf unser Bewusstsein. Trane erreicht seinen kraftvollen Sound durch das Erzeugen sehr langer Phrasen, die - extrem schnell gespielt - einzelne Töne nicht mehr als solche erkennen lassen.Seine Musik verwandelt sich dabei in einen konstanten Fluss reinen Klangs. John Coltranes Soli überschreiten oft jedes Zeitmaß, so daß der Zuhörer sein eigenes Zeitgefühl verliert und sich für eine Weile aus der realen Welt ausklinkt.

John Coltrane - "Live Trane"

Im Jubiläumsjahr 2001 veröffentlichte das kalifornische Fantasy-Label (Zyx Music) ein weiteres, phänomenales Vermächtnis dieses bedeutenden Musikers. "Live Trane - The European Tours" lässt auf 7 CDs John William Coltranes einsame Meisterschaft in Spiritualität und Kreativität ein weiteres Mal eindrucksvoll deutlich werden. Kein anderer Saxophonist kann "Trane" das Wasser reichen, bis in unsere Gegenwart hinein bleibt sein Spiel auf dem Tenor- und dem Sopransaxophon unerreicht. Gibt es dafür eine Erklärung?

John Coltrane wurde 1926 in einer Kleinstadt namens Hamlet in North Carolina geboren, einer ruhigen Umgebung, die ein relativ behütetes Umfeld bot. Abgeschirmt von den Wirren der damaligen Verhältnisse in den amerikanischen Großstädten (Inflation, Prohibition, Segregation etc.) konnte sich der junge John seinem musikalischen Talent widmen - und er wurde gefördert. Seine Lehrer auf der High School erkannten in dem kreativen jungen Mann schon früh einen starken Willen und die dazugehörige Entschlossenheit, fast sehnsüchtig etwas Neues erschaffen zu wollen in der Welt der Musik.

Er entwickelte eine vollkommen eigene musikalische Sprache, eine Kombination aus explosiver, spiritueller Energie und der intellektuellen Fähigkeit, aus der Musik heraus enthoben, metaphysische Zusammenhänge zu erkennen. So studierte er intensiv alle weltlichen Religionen und las sehr viele wissenschaftliche Bücher über Mathematik, Kunst und Geschichte.

John Coltrane - "Live Trane"

In Coltranes Diskographie findet man afrikanische, früh-englische, griechische sowie indische Musikanklänge. Seine Version von "My Favorite Things" ähnelt mehr einem indischen Raga als der ursprünglichen Komposition von Rodgers und Hammerstein. Je länger man "Tranes" Soli folgt, desto mehr möchte man hören. Nach über 30-minütigen Saxophonimprovisationen sank John Coltrane oft zeitweise in sich zusammen - durch die Intensität seines Spiels.

Die vorliegende Box enthält zahlreiche ausgedehnte Soli des Meisters, die zu verfolgen eine Lust ist; auf höchstem künstlerischen Niveau zelebriert John Coltrane uns sein klassisches Quartet als eine improvisierte Musik, deren Spuren bis weit in unser menschliches Empfindungsvermögen weisen.

Es sind Konzertmitschnitte aus europäischen Metropolen, unter anderen auch Liveaufnahmen aus Berlin und Stuttgart aus dem Jahr 1963. Nicht nur Jazzfans sind diese 7 CDs zu empfehlen, sondern allen Zuhörern, die ihren Ohren mal wieder etwas Gutes tun wollen.

Jan Fritz

JOHN COLTRANE - "Live Trane / The European Tours"
(Pablo/Fantasy / Zyx Music 7PACD-4433-2)

Fantasy-Records im Internet: www.fantasyjazz.com

Cover: Jan Persson

© jazzdimensions2001
erschienen: 10.12.2001
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: