Tue 11 Sep 01 /1

   Tue 11 Sep 01 /2

   Wed 12 Sep 01

   Thu 13 Sep 01

   Fri 14 Sep 01

Wed 19 Sep 01

Gunter Hampel - Briefe aus New York

Date: Wed, 19 Sep 2001 17:30:25 EDT

day9
Ich glaube, es ist ausserst schwer fuer die Menschen in Deutschland zu begreifen, was die Attacke hier ausgeloest hat. Die USA sind am Scheideweg zum Bankrott! Nicht nur ist die Boerse betroffen, oder die Geschaefte in New York, die seit einer Woche keine zigtausende von einkaufenden Touristen mehr haben, die American Airline hat soeben 2o ooo Leute entlassen muessen. Insgesamt werden in der Luffahrtbefoerderung 1oo ooo Entlassene erwartet. Die Flug-Industrie erwartet weiterhin , dass der Staat 15 billionen Dollar ( = uber 3o Millarden DM ) zubuttert, um wenigestens die Ausfaelle der letzten Woche zu fuellen.

Der totale Schwung in eine, wir wuerden sagen rechts-gerichteten Regierung mit der MilitaerIndustrie in erwartunghsvoller Stimmung, nun Milliarden fuer den zu erwartenden Krieg einzunehmen, hat die Bevoelkerung in 2 Lager gespalten. Die, die business haben, wollen diese Situation so schnell wie moeglich beenden, um wieder Einnahmen zu kriegen, stehen absolut hinter Pres. Bush und seinem Kabinett.

Die junge Bevoelkerung, die Studenten, die Kuenstler, die Intellektuellen wollen den Krieg vermeiden, wollen Frieden auf der Welt erreichen, demonstrieren, haengen Pamphlete auf. Morgen abend gehe ich zu einer Veranstaltung der NYU (Uni) TEACH IN-TO STOP THE WAR sponsored by the NYU Peace Coalition. Aus der Grossmacht dem Weltimperium USA, aus dem unerbittlichen Jaeger ist innerhalb einer Stunde ( 11.September) ein Gejagter geworden. Empfindlicher und schmachvoller haette kein anderer Angriff sein koennen, als auf das Herz des Molochs.

Der Schaden ist so ungeheuerlich auf die gesamte Infrastruktur dieses Landes, auf die Economie, auf das Bewusstsein, nicht mehr sicher zu sein, jeden Moment einen weiteren Angriff erwartend. Die Stadt New York war eine Woche still gelegt, aber die teuren Mieten muessen weiter gezahlt werden, ohne Einnahmen haelt das keiner lange durch.

Der Staat versucht ALLEN zu versprechen, wir greifen euch unter die Arme. Aber noch so einen Terroristenanschlag, dann bleibt nur noch die Armee, die Luftwaffe und die Marineeinheiten uebrig, solange der Staat die noch bezahlen kann, denn dieser kommende, oder bereits stattfindende Krieg, verschlingt so unglaubliche Mengen Geld, das selbst nicht informierte Menschen sich ueberlegen, wie lange die USA das finanziell durchhalten kann.

Es muessen also die Verbuendeten(u.a. auch Deutschland) zuzahlen. Das wird jedenfalls in der Presse verlautet, zusammen mit den ersten Berichten, dass die ersten Schlachtschiffe, bereits in Asien in Stellung, auf Befehle warten, irgendjemanden oder irgendein Land platt zu machen. Ich glaube unsere Proteste wandern gleich in den Papierkorb. Ich kann nur hoffen, dass unsere Europaeische Union sich schnell zu einem autarken Staatengebilde entwickelt, denn wenn wir von den USA abhaengig sind, und das scheinen wir ja nun doch noch immer zu sein ( gibt es eigentlich einen Friedensvertrag vom 2. Weltkrieg mit den USA, Russland, Frankreich und England, oder sind wir noch immer ein "unterworfenes und besetztes Eigentum dieser Siegermaechte des WWII ????,) werden wir wohl oder uebel mit in diesen Krieg hineingezogen.

-------------------------------------------------

Wir begreifen hier in New York, heute, 9 Tage "danach", dass wer immer diesen Angriff geplant hat, das aus langer Hand vorbereitet und meisterhaft geplant haben muss. Die Motivation muss aus vergangenen Massnahmen der USA, die in Laendern wie Indonesien, Nicaragua, El Salvadore, Angola, Iran, Iraque, in der Auseinandersetzung Israels mit den Palastinesen, Sabra, Shalila, Vietnam, Korea, Grenada, Somalia, Haiti, Afghanistan, Sudan, Brasilien, Argentinien, Yugoslavien und noch vielen anderen Laendern, gesucht werden.

Eine solche Weltmacht wie die USA nehmen keine Ruecksicht auf die Menschen in diesen Laendern, sondern verfolgen die Ausdehnung des Imperiums mit der diesem Job anhaengenden Brutalitaet. Selbst wenn der Erfolg sein koennte, dass sich in vielen dieser Laendern evtl. eine Demokratie entwickeln koennte. Im Moment gibt es offensichtlich eine ausserst gefahrliche, brutale terroristische Gegenwehr, die es auf die USA und seine Verbuendeten abgesehen hat, und zwar nicht nur auf einen konventionellen Krieg, Soldat gegen Soldat, sondern auf ALLES und JEDEN.

Und wie das aussieht, haben wir am 11. September erlebt. Und ich warne davor zu glauben, dass wir einfach so normal weiterleben koennen wie bisher. Wir muessen unsere gesamten Werte, unser Denken, unser Handeln, unsere Einstellungen zum Leben umkrempeln, umdenken. Wir koennen nicht mehr fragen was tut der Staat fuer mich sondern, was tuen wir fuer den Staat. (Soeben spricht Pres.Bush in einer Ansprache im TV, dass dies ein Anschlag auf unsere Economie sei, und wir kaempften fuer unsere Freiheit - Amerikaner, Christen, Moslems und andere Religionen zusammen - gegen diese Terroristen.)

GH

jazzdimensions   oben